Wissenswertes zum Rentenkredit

Als Rentenkredit bezeichnet man ein Verbraucherdarlehen für Rentner. Auch im hohen Altern kann es sein, dass man für Investitionen am Haus, für das Auto oder für Freizeitaktivitäten Geld benötigt. Anders als bei einem normalen Verbraucherkredit für Angestellte ist es für Rentner oft schwieriger, einen Kredit zu erhalten. Die meisten Banken verhalten sich bei der Vergabe von Krediten an Rentner sehr restriktiv. Das hat mit dem relativ hohen Ausfallrisiko durch das hohe Alter zu tun. Allerdings lassen sich diese Risiken unter bestimmten Umständen absichern, welche die Kosten für den Kredit ansteigen lassen. Ob sich das Arrangement trotzdem lohnt, sollte man gründlich prüfen.

Wie kann man einen Rentenkredit beantragen?

Einen Rentenkredit kann man ganz normal bei seiner Hausbank beantragen. Allerdings sind hier die Aussichten auf Erfolg gering. Die meisten Hausbanken betrachten Rentner nicht als kreditwürdig. Das liegt zum einen am geringeren Einkommen im Vergleich mit einer Erwerbstätigkeit und zum anderen das hohe Alter. Abhilfe kann ein online beantragter Rentenkredit bringen. Zum Teil haben diese Institute extra Produkte als Rentenkredit im Portfolio. Noch leichter ist es, wenn das Darlehen an den Kauf eines bestimmten Gegenstandes gebunden ist. Zum Beispiel bieten Möbelhäuser, Autoverkäufer und Anbieter von Elektronikartikeln den Kauf auf Kredit an. Bis das Darlehen abgezahlt ist, bleibt der gekaufte Gegenstand als Sicherheit an den Kreditgeber verpfändet. Die Käufer können das Auto oder die neuen Möbel natürlich trotzdem schon vorher nutzen.

Um die Chancen auf das gewünschte Darlehen zu verbessern, sollte man auf eine gute Bonität achten und diese Fakten berücksichtigen:

  • möglichst hohes Einkommen durch Rentenbezüge und weitere Einnahmen wie Miet- oder Pachtzins
  • saubere Schufa-Auskunft
  • nachweisbares Eigentum an Immobilien oder gute Ersparnisse
  • Sicherheiten hinterlegen
  • keine weiteren laufenden Darlehen oder Bürgschaften

Worauf muss man beim Abschluss achten?

Die meisten Banken wollen sich vor einem möglichen Ausfall durch das Sterberisiko mit einer Restschuldversicherung oder anderen Maßnahmen absichern. Normalerweise sind die Erben einer verstorbenen Person dazu verpflichtet, für deren Schulden aufzukommen. Diese Verpflichtung kann jedoch durch ein Ausschlagen des Erbes umgangen werden. Eine Restschuldversicherung kann für den Vertragsschluss obligatorisch verlangt werden. Die Kosten für diesen Zusatz schlagen sich im Effektivzins nieder. Wenn man mehrere Angebote unterschiedlicher Banken miteinander vergleichen möchte, sollte man diesen Zins im Auge behalten. Eventuell kann es sich lohnen, eine bereits bestehende Risiko-Lebensversicherung ganz oder teilweise an die Bank abzutreten. Nach der Rückzahlung des Darlehens wird sie wieder frei und kann als Sicherheit für andere Zwecke benutzt werden.

Statt einer teuren Restschuldversicherung ist es alternativ möglich, eine Sicherheit zu hinterlegen. Falls es Vermögenswerte oder Gegenstände gibt, die man während der Laufzeit nicht verwerten will, dann können diese als Basis für einen Rentenkredit mit günstigen Konditionen dienen. Man spart sich die Gebühren für eine zusätzliche Versicherung und kann eventuell noch Gewinne aus Zinsen oder Dividenden erhalten. Eine weitere Möglichkeit wäre die Bürgschaft durch eine weitere, jüngere Person.

Übersicht der möglichen Sicherheiten:

  • Bürgschaft (zum Beispiel von Kindern oder anderen Verwandten)
  • Sicherungsübereignung beim Kauf von beweglichen Sachen (Auto, Möbel, Technik)
  • Forderungsabtretung (aus Versicherungen)
  • Grundschuld oder Hypothek

Überdenken Sie vor dem Abschluss, ob der Kredit tatsächlich nötig ist. Vielleicht lassen sich die Investitionen noch etwas aufschieben, bis man das Geld dafür angespart hat oder eine Versicherung ausgeschüttet wird. Man sollte unbedingt mehrere Angebote vergleichen und den Vertragstext vor der Unterzeichnung genau lesen. Mit einer kurzen Laufzeit und einer möglichst knapp kalkulierten Kreditsumme kann man bei den Kosten für das Darlehen sparen. Man sollte auch versteckte Zusatzkosten, die zum Beispiel durch eine separat abgeschlossene Restschuldversicherung zustande kommen, berücksichtigen. Für einen ersten Vergleich bieten sich Onlineportale mit der Vermittlung mehrerer Banken an.

 

Kontakt  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Impressum
© 2009 - 2017 Praetor Intermedia UG (haftungsbeschränkt)