Schlagwort Archiv: Verweisung

Erwerbsminderung und die Verweisung auf den Beruf eines Registrators

Die Tätig­keit als Regis­tra­tor stellt für einen Fach­ar­bei­ter grund­sätz­lich eine zumut­ba­re Ver­wei­sungs­tä­tig­keit nach dem vom Bun­des­so­zi­al­ge­richt zur Berufs­un­fä­hig­keit i.S. von § 240 SGB VI ent­wi­ckel­ten Mehr­stu­fen­sche­ma dar. Der­ar­ti­ge Tätig­kei­ten ste­hen nach dem Ergeb­nis der berufs­kund­li­chen Ermitt­lun­gen des Lan­des­so­zi­al­ge­richts Baden-Wür­t­­te­m­berg auf…
Mehr Lesen

Erwerbsminderungsrente: Verweisung auf den Beruf eines Poststellenmitarbeiters

Die Tätig­keit als Post­stel­len­mit­ar­bei­ter stellt für einen Fach­ar­bei­ter grund­sätz­lich eine zumut­ba­re Ver­wei­sungs­tä­tig­keit nach dem vom Bun­des­so­zi­al­ge­richt zur Berufs­un­fä­hig­keit i.S. von § 240 SGB VI ent­wi­ckel­ten Mehr­stu­fen­sche­ma dar. Der­ar­ti­ge Tätig­kei­ten ste­hen nach dem Ergeb­nis der berufs­kund­li­chen Ermitt­lun­gen des Lan­des­so­zi­al­ge­richts Baden-Wür­t­­te­m­berg auf…
Mehr Lesen

Verweisungsmöglichkeiten für Blinde bei der Erwerbsminderungsrente

Eine hoch­gra­di­ge beid­sei­ti­ge Seh­be­hin­de­rung mit beid­sei­ti­gem Zen­tral­s­ko­tom stellt eine schwe­re spe­zi­fi­sche Leis­tungs­be­hin­de­rung dar, wel­che die Pflicht zur Benen­nung zumin­dest einer kon­kre­ten Ver­wei­sungs­tä­tig­keit begrün­det. Tätig­kei­ten, die zu ihrer Aus­übung einer blin­den­tech­ni­schen Grund­aus­bil­dung und regel­mä­ßig auch einer Unter­stüt­zung durch tech­ni­sche Zusatz­ge­rä­te bedür­fen,…
Mehr Lesen

Verweisungsberufe für Schlosser

Ein als Bau­schlos­ser nicht mehr erwerbs­fä­hi­ger Fach­ar­bei­ter kann auf die Tätig­keit eines Schloss­ma­chers ver­wie­sen wer­den, so dass ihm kei­ne Ren­te wegen teil­wei­ser Erwerbs­min­de­rung zu gewäh­ren ist, ent­schied jetzt das Lan­des­so­zi­al­ge­richt Rhein­­land-Pfalz. Dem 1960 gebo­re­nen Klä­ger, einem gelern­ten Bau­schlos­ser, hat­te der…
Mehr Lesen

Keine Verweisung auf Tätigkeit als Pförtner oder Museumswärter

Eine Erwerbs­un­fä­hig­keit liegt nicht vor, wenn noch ande­re Beru­fe aus­ge­übt wer­den kön­nen. Bei der Prü­fung einer Erwerbs­un­fä­hig­keit durch die Ren­ten­ver­si­che­rung sind dabei ins­be­son­de­re die Beru­fe des Pfört­ners und des Muse­ums­wär­ters sehr beliebt, da die­se Beru­fe nach Ansicht der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung…
Mehr Lesen

 

Kontakt  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Impressum
© 2009 - 2020 Praetor Intermedia UG (haftungsbeschränkt)

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!