Rürup-Rente 2012

Wer sich mit dem Gedan­ken trägt, eine Rürup Ren­te abzu­schlie­ßen, soll­te sich genau über­le­gen, ob er noch in die­sem Jahr einen Ver­trag abschließt oder erst im Jahr 2012 mit der Rürup Ren­te beginnt. Zum Jah­res­wech­sel ändern sich eini­ge Bedin­gun­gen bei der Rürup Ren­te, so dass es sich finan­zi­ell loh­nen kann, je nach­dem, ob man sich zum Abschluß der Rürup Ren­te schnell oder lang­sam entschließt:

  • Ab dem 1. Janu­ar 2012 steigt das Min­dest­ren­ten­al­ter bei der Rürup Ren­te von 60 Jah­re auf 62 Jah­re an. Durch die Abruf­op­ti­on der Rürup Ren­te kann jeder in einem gewis­sen Rah­men selbst bestim­men, wann die ers­te Ren­ten­aus­zah­lung sein soll. Mit einer Vor­ver­le­gung wird natür­lich die Höhe der aus­ge­zahl­ten Rürup Ren­te gerin­ger. Ver­legt man den Ter­min der ers­ten Ren­ten­zah­lung dage­gen nach hin­ten, steigt die Rürup Ren­te. Folg­lich soll­te der­je­ni­ge, der schon mit 60 in den Genuss sei­ner Rürup Ren­te kom­men möch­te, den Abschluss noch in die­sem Jahr machen.
  • Der 1. Janu­ar 2012 ist auch Stich­tag für die Her­ab­set­zung des Garan­tie­zin­ses für die Rürup Ren­te. Von bis­her 2,25 % wer­den dann nur noch 1,75 % garan­tiert. Mit einem Ver­trags­ab­schluss noch im Jah­re 2011 kann man sich für die gesam­te Lauf­zeit der Rürup Ren­te den Garan­tie­zins von 2,25 % sichern.
  • Ab dem 1.1.2012 erhöht sich der Son­der­aus­ga­ben­ab­zug bei der Rürup Ren­te um wei­te­re 2 % auf 74 %. Da die Rürup Ren­te aus­schließ­lich über die Steu­er geför­dert wird, pro­fi­tie­ren in der Ein­zahl­pha­se vor Allem Frei­be­ruf­ler und Selb­stän­di­ge von den Steu­er­erspar­nis­sen. Daher ist die Rürup Ren­te als Ren­ten­ver­si­che­rung für Selbst­stän­di­ge sehr beliebt.
  • Die wich­tigs­te Ände­rung fällt unter den Begriff Uni­sex-Tari­fe. Ein Urteil des Gerichts­hofs der Euro­päi­schen Uni­on vom März die­sen Jah­res 1 hat dazu geführt, dass in Deutsch­land ab dem 21.12.2012 die unter­schied­li­che Lebens­er­war­tung von Män­nern und Frau­en bei der Tarif­be­rech­nung der Rürup Ren­te nicht mehr mit­ein­be­zo­gen wer­den darf. Die Fol­ge ist, dass die Rürup Ren­te der Frau­en stei­gen wird und die Rürup Ren­te der Män­ner sin­ken wird. Daher lohnt sich ein Ver­trags­ab­schluss bei Män­nern bezüg­lich der Rürup Ren­te bis Ende 2012.
  1. EuGH, Urteil vom 01.03.2011 – C‑236/​09[ ]