Neue Wege bei der Altersvorsorge

Im Rentenalter seinen Lebensstandard halten zu können – das ist der Wunsch der meisten Bundesbürger. Doch so einfach, wie noch vor wenigen Jahrzehnten, ist dieses Ziel in der heutigen Zeit nicht mehr zu erreichen.

Es ist inzwischen ein alter Hut, dass die im Alter zu erwartende Rente für die Erfüllung der eigenen Bedürfnisse nicht mehr ausreichen wird. Es muss privat Vorsorge getroffen werden: Die Möglichkeiten sind auf diesem Gebiet sehr vielfältig. Angefangen von privaten Rentenversicherungen, Lebensversicherungen bis hin zu Immobilienanlagen bleibt es jeder Person individuell überlassen, auf welche Weise er für sein Rentenalter Vorsorge treffen möchte. Lediglich das traditionelle Sparbuch hat in Zeiten von negativen Zinsen ausgedient. Wer dennoch sein Geld für sich arbeiten lassen möchte, der versucht es mit Kapitalanlagen. Abhängig von der Risikobereitschaft des Einzelnen steigt die mögliche Gewinnsumme. Je risikofreudiger – desto lukrativer kann eine Investition sein.

Wer das Risiko nicht scheut und neuen Wegen in der Altervorsorge offen gegenübersteht, kann es auch mit Forex Handel versuchen. Unter Forex oder auch „Foreign Exchange“ versteht man den Austausch von Währungspaaren. Es findet ein Handel mit Währungen im Devisenmarkt statt. Für den Forex Handel gibt es keinen festen, physischen Handelsplatz wie die Börse in New York oder in Frankfurt. So existieren auch keine Öffnungszeiten. Aus diesem Grund bezeichnet man den Forex Handel auch als Interbankenhandel. Zu jeder Tageszeit, 24 Stunden lang kann gehandelt werden. Diese Flexibilität macht es für die berufstätige Person sehr interessant. Denn es kann vor oder nach der Arbeit – grundsätzlich dann, wenn man Zeit hat – gehandelt werden.

Außerdem ist beim Forex Handel die geringe Kommission oder der komplette Verzicht darauf für den Trader sehr attraktiv. Von einigen Ausnahmen abgesehen, werden auch keine Kontoführungsgebühren erhoben. Wer in den Handel einsteigen möchte, hat nicht so hohe Barrieren zu überwinden: Für die Kontoaktivierung ist lediglich eine geringe Ersteinzahlung notwendig.

Markenzeichen des Forex Handels ist der Hebel. So kann bei einem Hebel von z.B. 500 der Gewinn um das fünfhundertfache gesteigert werden. Durch die Möglichkeit dieser enormen Gewinne zieht der Handel natürlich seine Kunden an. Doch sollte man keinesfalls vergessen, dass im Falle eines Verlustes die mögliche Verlustrade dann ebenfalls z.B. um den Faktor 500 multipliziert wird. Mit Hilfe eines hohen Hebels ist auch ein Trader mit geringen Geldsummen in der Lage hohe Volumen zu handelnund davon zu profitieren.

Doch sollte man keineswegs dabei außer Acht lassen, dass der Handel mit Devisen mit einem enormen Risiko verbunden ist und möglicherweise nicht für jeden geeignet ist. Denn es kann zu Verlusten kommen, die der gesamten Investition entsprechen. Daher sollte man keine Gelder einsetzen, deren Verlust im schlimmsten Fall nicht verkraftet werden kann.

 

Kontakt  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutz  |  Impressum
© 2009 - 2018 Praetor Intermedia UG (haftungsbeschränkt)