Besteuerung von Rentennachzahlungen

Ren­ten­nach­zah­lun­gen, die für Jah­re vor 2005 geleis­tet wer­den, kön­nen nach einer aktu­el­len Ent­schei­dung des Bun­des­fi­nanz­hofs nicht mit dem Ertrags­an­teil besteu­ert wer­den. Sie müs­sen viel­mehr mit dem durch das Alters­ein­künf­te­ge­setz nor­mier­ten Besteue­rungs­an­teil besteu­ert wer­den, wenn die Ren­ten­zah­lun­gen erst nach dem 1. Janu­ar 2005, dem Zeit­punkt des Inkraft­tre­tens die­ses Geset­zes, zuge­flos­sen sind.

In dem jetzt vom Bun­des­fi­nanz­hof ent­schie­de­nen Streit­fall hat­te die Rent­ne­rin im Febru­ar 2003 eine Ren­te wegen vol­ler Erwerbs­min­de­rung bean­tragt. Die Ren­ten­ver­si­che­rung Bund hat­te jedoch erst im Febru­ar 2005 die Erwerbs­min­de­rungs­ren­te rück­wir­kend bewil­ligt. Die ent­spre­chen­den Ren­ten­nach­zah­lun­gen wur­den von dem Finanz­amt mit dem Besteue­rungs­an­teil von 50 % besteu­ert und nicht – wie von der Rent­ne­rin bean­tragt – mit dem Ertrags­an­teil, der in ihrem Fall 4 % betra­gen hätte.

Das erst­in­stanz­lich mit der Kla­ge befass­te Nie­der­säch­si­sche Finanz­ge­richt hat­te der Rent­ne­rin Recht gege­ben. Es war der Auf­fas­sung, Nach­zah­lun­gen für eine Zeit vor dem Inkraft­tre­ten des Alters­ein­künf­te­ge­set­zes sei­en jeden­falls dann noch nach der alten Rechts­la­ge zu besteu­ern, wenn der Steu­er­pflich­ti­ge sei­ne Ren­te so früh­zei­tig bean­tragt habe, dass er die Zah­lun­gen vor dem 1. Janu­ar 2005 hät­te erwar­ten können.

Der Bun­des­fi­nanz­hof sah dies nun jedoch anders: Die gesetz­li­che Neu­re­ge­lung der Besteue­rung der Ren­ten sei aus­drück­lich auf alle Ren­ten­zah­lun­gen anzu­wen­den, die nach dem 31. Dezem­ber 2004 zuge­flos­sen sei­en. Für eine Ein­schrän­kung die­ser Vor­schrift bestehe kei­ne ver­fas­sungs­recht­li­che Notwendigkeit.

Aus die­sem Grund hat der Bun­des­fi­nanz­hof auch in zwei Par­al­lel­fäl­len1 die Besteue­rung der Ren­ten­nach­zah­lun­gen mit dem Besteue­rungs­an­teil bestätigt.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 13. April 2011 X R 1/​10

  1. BFH – X R 19/​09 und X R 17/​10[]