Berufsunfähigkeitsversicherung mit Rente im Test Vergleich

Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­run­gen kön­nen je nach Wunsch als eigen­stän­di­ger Ver­trag oder aber in Kom­bi­na­ti­on mit ande­ren Ver­si­che­run­gen abge­schlos­sen wer­den. Beson­ders häu­fig wird dabei die Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung mit Ren­te genutzt, da sie neben dem Risi­ko­schutz auch die Anspa­rung von Gut­ha­ben ermög­licht, wel­ches spä­ter im Alter als Ein­mal­aus­zah­lung oder monat­li­che Zusatz­ren­te genutzt wer­den kann.

Die BU mit Ren­ten­ver­si­che­rung wird als BUZ, also Berufs­un­fä­hig­keits­zu­satz­ver­si­che­rung, abge­schlos­sen. Ihre Leis­tun­gen sind von der eigen­stän­di­gen BU kaum zu unter­schei­den, wes­halb auch sie die monat­li­che Berufs­un­fä­hig­keits­ren­te über­nimmt, sobald eine kör­per­li­che oder geis­ti­ge Beein­träch­ti­gung von min­des­tens 50 Pro­zent vor­liegt. Wie auch bei der klas­si­schen pri­va­ten Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung ist es bei der BU mit Ren­ten­ver­si­che­rung mög­lich, die Höhe der indi­vi­du­el­len Absi­che­rung frei zu wäh­len und damit Ver­trä­ge zu schlie­ßen, die einen auf die eige­nen Bedürf­nis­se abge­stimm­ten Ver­si­che­rungs­schutz bie­ten. Neben der Zah­lung der BU Ren­te über­nimmt die BUZ im Fall einer Berufs­un­fä­hig­keit zusätz­lich die Ver­si­che­rungs­prä­mi­en der Haupt­ver­si­che­rung, so dass die pro­gnos­ti­zier­te Aus­zah­lung bei Ablauf der Ren­ten­ver­si­che­rung bei­be­hal­ten wer­den kann, um die Alters­vor­sor­ge nicht zu gefährden.

Eben­so wie bei Ein­zel­ver­trä­gen ist es aber auch bei der BU mit Ren­ten­ver­si­che­rung nötig, den Leis­tungs­um­fang der BUZ zu über­prü­fen und dann fest­zu­le­gen, ob der Ver­si­che­rungs­um­fang den eige­nen Wün­schen ent­spricht. Der Ver­zicht auf die abs­trak­te Ver­wei­sung gehört für vie­le Ver­si­che­rungs­ex­per­ten in die­sem Zusam­men­hang eben­so dazu wie der ver­kürz­te sechs­mo­na­ti­ge Pro­gno­se­zeit­raum und der welt­wei­te Geltungsbereich.

Bei Ver­trags­ab­lauf erhal­ten Ver­si­che­rungs­neh­mer dann die Aus­zah­lung ihrer Ren­ten­ver­si­che­rung, wodurch im Ver­gleich zur rei­nen Risi­ko­ab­si­che­rung im Alter eine Kapi­tal­aus­zah­lung gewähr­leis­tet wer­den kann. Zu beach­ten ist jedoch, dass die BUZ als Zusatz­ver­si­che­rung immer an den Haupt­ver­trag gekop­pelt ist. Soll­te die­ser, etwa aus finan­zi­el­len Grün­den, auf­ge­löst wer­den, ist auch der Berufs­un­fä­hig­keits­schutz gefähr­det und muss unter Umstän­den auf Basis des dann aktu­el­len Alters und even­tu­el­ler Erkran­kun­gen neu geschlos­sen werden.

Die BU mit Ren­ten­ver­si­che­rung ist sowohl in Ver­bin­dung mit einer ver­zins­li­chen Ver­si­che­rung wie auch mit einer fonds­ge­bun­de­nen Ver­si­che­rung mög­lich. So fin­det der sicher­heits­ori­en­tier­te Anle­ger eben­so wie der risi­ko­be­rei­te Inves­tor ein pas­sen­des Anla­ge­kon­zept, wel­ches Sicher­heit bzw. Ren­di­te ver­spricht. Alter­na­tiv lässt sich die BU mit Ren­ten­ver­si­che­rung auch mit einer Rürup-Ren­te kom­bi­nie­ren, um so die staat­lich geför­der­te Alters­vor­sor­ge mit dem Berufs­un­fä­hig­keits­schutz ver­bin­den zu kön­nen. Zusätz­lich ist es in die­ser Vari­an­te auch mög­lich, die Kos­ten der Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung steu­er­lich gel­tend zu machen und dabei einen zusätz­li­chen Nut­zen zu erzielen.

Eine Über­sicht der Ergeb­nis­se aus dem Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rungs-Ver­gleich der Stif­tung Waren­test fin­den Sie auf http://www.berufsunfaehigkeitsversicherungen-test.de/.