Beim Renteneintritt alle Versicherungen überprüfen

Mit dem Eintritt ins Rentenalter werden bestimmte Versicherungen überflüssig. Das trifft zum Beispiel auf die Berufsunfähigkeitsversicherung zu, die zu diesem Zeitpunkt automatisch ausläuft. Andere Versicherungen sind aber auch in der Rente essenziell.

Private Haftpflichtversicherung schützt im Alter vor dem finanziellen Ruin

Privatpersonen haften für Schäden, die sie selbst verursacht haben. Je nachdem, was vorgefallen ist, können die Kosten in die Millionenhöhe gehen. Deswegen ist eine entsprechende Versicherung essenziell. Viele Rentner besitzen bereits eine Haftpflichtversicherung, sollten diese beim Renteneintritt aber noch einmal überprüfen. Gerade Altverträge können eine zu geringe Deckungssumme haben. Diese sollte bei mindestens 10 Millionen Euro liegen.

Falls die Haftpflicht eine Selbstbeteiligungsvereinbarung enthält, sollten Rentner noch einmal durchrechnen, ob sie mit der veränderten finanziellen Situation im Alter auch wirklich in der Lage sind, Forderungen bis zur Höhe des Selbstbehalts zu begleichen. Wenn das nicht der Fall ist, kann ein Wechsel der Versicherung in Betracht gezogen werden. Dafür können sich Rentner an Fachexperten in der Region, zum Beispiel an einen Versicherungsmakler aus Stuttgart, wenden und sich von diesem den Tarifdschungel erklären lassen.

Hinweis: Wer sich im Rentenalter einen Hund zulegt, weil jetzt endlich die Zeit dafür da ist, muss eine separate Hundehalterhaftpflicht abschließen.

Krankenversicherungen durch Zusatzversicherungen ergänzen

Gesetzlich versicherte Rentner bleiben in ihrer Krankenkasse und erhalten weiterhin ihre Leistungen. Gegebenenfalls ist es sinnvoll, Zusatzversicherungen abzuschließen. Nicht für alle davon ist es im Alter schon zu spät. Manchmal gibt es Altersbegrenzungen und oft sind die Beiträge für Senioren höher. Trotzdem kann es sich lohnen, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen oder selbst zu recherchieren und nach den passenden Angeboten zu suchen. Denkbar sind unter anderem Zahnzusatzversicherungen, die in vielen Fällen nicht nur den Zahnersatz bezahlen, sondern auch für diverse Behandlungen wie die professionelle Zahnreinigung aufkommen. Beliebt ist auch eine Krankenhauszusatzversicherung, die bei einem Aufenthalt in der Klinik die Kosten für ein Einzelzimmer und eine bessere Verpflegung übernimmt.

Hausratversicherung neu abschließen oder anpassen

Die Hausratversicherung zahlt bei Schäden oder dem Verlust der meisten beweglichen Teile im Haushalt. Das trifft nicht nur auf die Möbel, sondern auch auf die Bücher im Regal oder die Elektrogeräte zu. Im Laufe eines Lebens können sich viele wertvolle Dinge ansammeln, die sich bei einem Verlust nicht einfach so ersetzen lassen. Damit die Versicherung auch wirklich alle Kosten im Fall eines Schadens oder Diebstahls übernimmt, sollte genau wie bei der Haftpflicht die Deckungssumme noch einmal überprüft und gegebenenfalls hochgesetzt werden. Außerdem ist es empfehlenswert, grobe Fahrlässigkeit mitzuversichern. Dann zahlt die Versicherung beispielsweise auch dann, wenn der Versicherungsnehmer die Terrassentür offenstehen gelassen hat und es infolgedessen zu einem Einbruch kam.

Unfallversicherung bietet finanzielle Unterstützung bei hohen Kosten durch Unfallfolgen

Im Alter ist ein Sturz schnell passiert. Für die gesundheitliche Versorgung kommt natürlich die Krankenkasse auf. Führt der Unfall aber zur eingeschränkten Mobilität oder anderen Folgeschäden, müssen weitere Maßnahmen ergriffen werden. Beispielsweise kann es sein, dass eine barrierefreie Wohnung benötigt wird. Das kostet eine Menge Geld, das Rentner oft nicht haben. Eine vorhandene Unfallversicherung springt bis zur vereinbarten Summe ein.