Aktienmarkt für Dummies

Bör­se, Wall Street, Broker.…das alles sind Begrif­fe, die wir bereits gehört haben. Begrif­fe, die auch schon in Hol­ly­wood-Fil­men Ein­zug fan­den. Wall Street klingt nach viel Arbeit und viel Geld. Man han­delt dort mit Akti­en, das ist bekannt, doch was tut man dabei wirk­lich und was ist ein Broker?

Aktie

Eine Aktie ist eine finan­zi­el­le Betei­li­gung an einem Unter­neh­men. Man ist sozu­sa­gen Inves­tor. Das Unter­neh­men arbei­tet mit dem Geld der Inves­to­ren, macht Gewin­ne und zahlt die­se wie­der an die Inves­to­ren aus. Dies ist der Fall, wenn man beim Ver­kauf der Aktie mehr aus­be­zahlt bekommt als man dafür bezahlt hat. Umge­kehrt kann ein Unter­neh­men auch falsch kal­ku­lie­ren und Ver­lus­te erzie­len. Dann fällt die Aktie und der ursprüng­lich gekauf­te Anteil an der Fir­ma ist weni­ger wert.

Die Aktie ist somit ein Finanz­in­stru­ment, das dem Aktio­när Mit­spra­che­recht zuge­steht. Die­ses kann bei der jähr­lich statt­fin­den­den Haupt­ver­samm­lung umge­setzt wer­den. Dabei wird über wei­te­re Schrit­te des Unter­neh­mens ent­schie­den. Soll es zu Fusio­nen oder Über­nah­men kom­men, wird dies in der Haupt­ver­samm­lung beschlos­sen. Das Stimm­recht wird ana­log zur finan­zi­el­len Betei­li­gung – oder dem Anteil an der Fir­ma – vergeben.

Es haben auch nicht alle Aktio­nä­re ein Stimm­recht. Dies ist abhän­gig davon, wel­che Akti­en sie ange­kauft haben. Hier wird zwi­schen Inha­ber­ak­tie und Stamm­ak­tie unterschieden.

Wall Street, Börse und Broker

Die Wall Street ist eine Stra­ße in Man­hat­tan, New York, in der vie­le Ban­ken und Kre­dit­in­sti­tu­te ange­sie­delt sind. Auch die größ­te Bör­se befin­det sich dort. In einer Bör­se wer­den eben jene Wert­pa­pie­re bzw. Akti­en gehan­delt. Ein Bro­ker han­delt für sei­nen Auf­trag­ge­ber mit Akti­en. Kauft und ver­kauft die­se. Es ist nicht mög­lich, die Akti­en direkt sel­ber an der Bör­se zu kau­fen oder ver­kau­fen. Dafür braucht es immer einen Zwi­schen­händ­ler. Je nach Ware, die von einem Bro­ker gehan­delt wird, unter­schei­det man die­se. An der Wall Street arbei­tet der klas­si­sche Aktienbroker.

Amazon Aktie

Eini­ge Unter­neh­men, die seit Jah­ren Gewin­ne machen, sind sehr beliebt bei Anle­gern, um sich mit einer Aktie ein­zu­kau­fen. So ist Ama­zon, der Vor­rei­ter in punc­to online-Ver­sand­han­del – eines der größ­ten Unter­neh­men der Welt. Seit 1997 kann man eine Ama­zon Aktie kau­fen. Durch das ste­te Wachs­tum und die Wert­erhö­hung der Aktie erfreu­en sich vie­le Anle­ger, Inha­ber eines Teils von Ama­zon zu sein. Ama­zon bliebt auf sei­nen Weg, leb­te Kun­den­zu­frie­den­heit und her­vor­ra­gen­dem Manage­ment. Die Aktie kann man bei jedem online-Bro­ker kau­fen. Nicht jeder Bro­ker ist sou­ve­rän. Ver­glei­chen Sie daher und ach­ten Sie auf ver­steck­te Kosten!

Ama­zon besticht bereits jetzt durch eine gro­ße Viel­zahl an Pro­duk­ten, der Markt dahin­ge­hend ist stei­gend. Das Unter­neh­men expan­diert lau­fend und erhöht die Anzahl der zu kau­fen­den Pro­duk­te. Das Unter­neh­men ist up-to-date und wird daher auch in Zukunft eine loh­nen­de Inves­ti­ti­on für Akti­en­an­le­ger sein.

Im Jahr 1997, dem Beginn der Ama­zon Aktie, war der Kurs 18 US-Dol­ler. Mitt­ler­wei­le ist die­ser auf über 3000 US-Dol­lar gestie­gen. Dies bedeu­tet einen Zuwachs von meh­re­ren hun­dert Prozent!

Ama­zon ent­deckt sich immer wie­der neu. Es ist nicht nur Markt­füh­rer in punc­to Online-Han­del, son­dern auch in ande­ren Berei­chen erfolgt eine Eta­blie­rung. Akti­en sind immer an wirt­schaft­li­che Ein­flüs­se gebun­den. Es kann daher immer zu Kon­junk­tu­ren kom­men. Mit der rich­ti­gen Aktie klappt es auch mit der Alters­ren­te!

Bild­quel­len: